verketten


verketten

* * *

ver|kẹt|ten 〈V. tr.; hat
1. mit einer Kette zusammenbinden, befestigen
2. 〈fig.〉 fest zusammenfügen, verbinden
● es haben sich mehrere unglückliche Zufälle verkettet, so dass ...

* * *

ver|kẹt|ten <sw. V.; hat:
1. mit einer Kette verbinden, zusammenhalten:
mehrere verkettete Einkaufswagen blockierten die Einfahrt.
2.
a) verbinden, fest zusammenfügen [u. eine feste Abfolge, eine gemeinsame Struktur o. Ä. bringen]:
mehrere Produktionsstandorte v.;
[miteinander] verkettete Zeichenfolgen;
b) <v. + sich> sich verbinden, fest zusammenfügen:
die Moleküle haben sich verkettet;
c) <v. + sich> ineinandergreifen u. zusammenwirken:
dabei verketteten sich mehrere unglückliche Umstände.

* * *

ver|kẹt|ten <sw. V.; hat: 1. mit einer Kette verschließen: eine Tür v.; Denn selbst durch ein verkettetes Fenster erzeugt so ein Blick in die Tiefe natürlich einen Sog (Hofmann, Fistelstimme 47). 2. a) verbinden, fest zusammenfügen: sie weiß Glück und Verdienst zu v.; Alles das musste man in eine Reihenfolge bringen, man musste es begreifen und miteinander v. (Kronauer, Bogenschütze 413); In der Pause mieden die drei einander, aus Furcht, man könne ahnen, es verkette sie ein unheilvolles Geheimnis (H. Mann, Unrat 54); durch Reime verkettete Verse; b) <v. + sich> sich verbinden, fest zusammenfügen: die Moleküle haben sich verkettet; dabei verketteten sich mehrere unglückliche Umstände.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verketten — Verkêtten, verb. regul. act. mit Ketten verbinden. Besonders im figürlichen Verstande. Ein wohl verketteter Schluß, wo alle Sätze auf das genaueste verbunden sind. Daher die Verkettung …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verketten — 2↑ Kette …   Das Herkunftswörterbuch

  • verketten — ↑ verknüpfen. * * * verketten:⇨verbinden(I,1) verketten→verbinden …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verketten — ver|kẹt|ten …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wie sich Verdienst und Glück verketten, das fällt den Toren niemals ein —   Das Zitat, das das Glück zu einem Teil als Verdienst erklärt, findet sich in Goethes Faust II, in einer der Szenen der »Kaiserlichen Pfalz« aus dem 1. Akt. Die Verse sind Mephistos Kommentar zu dem Wahn des Hofes, sich ohne eigene Arbeit durch… …   Universal-Lexikon

  • Wie sich Verdienst und Clück verketten… — См. Счастье без ума ни по чем …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Wie sich Verdienst und Glück verketten… — См. Философский камень …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • assoziieren — verketten; in Verbindung bringen; verknüpfen; ersetzen; einsetzen; binden an; zuweisen; übergeben; (sich jemandem) anschließen * * * as|so|zi|ie|ren 〈V. tr.; hat〉 1. verbinden, verknüpfen (von Vorstellungen, Ideen) 2. zu einer Handelsgesellschaft …   Universal-Lexikon

  • Verkettung — Vernetzung; Verbindung; Zusammenhang; Verpflichtung * * * Ver|kẹt|tung 〈f. 20〉 1. das Verketten 2. das Verkettetsein 3. 〈fig.〉 feste Verbindung ● durch eine unglückselige Verkettung von Umständen 〈fig.〉 * * * Ver|kẹt|tung, die; , en: 1. das …   Universal-Lexikon

  • Hintereinanderausführung — Der Begriff Komposition bedeutet in der Mathematik meist die Hintereinanderschaltung von Funktionen, auch als Verkettung oder Hintereinanderausführung bezeichnet. Die Darstellung einer Funktion als Verkettung zweier oder mehrerer, im Allgemeinen… …   Deutsch Wikipedia